10 Tipps für das erste Date:

 

Jeder kennt das aufregende Gefühl vor dem ersten Treffen. Ein erhöhter Puls, Bauchkribbelnd oder feuchte Handflächen. Zu einem Rendezvous gehört ein bisschen Aufregung dazu, jedoch sollte die Nervosität keinesfalls dem künftigen Glück im Wege stehen.

Aus diesem Grund finden Sie im folgenden Text zehn praktische Tipps, damit Sie entspannter dem möglichen künftigen Partner gegenübertreten können. Schließlich sollte man das erste Treffen genießen können.

Bringen Sie gute Laune mit:

Es ist Montag. Auf dem Weg zur Arbeit fällt Ihnen auf, dass Sie ein wichtiges Dokument auf deinem Schreibtisch vergessen haben. Es gibt diese Tage, die man am liebsten auf seinem Gedächtnis streichen würden.

Mit solch einer Laune sollte man nun wirklich nicht bei einem Date auftauchen. Schließlich will man der Person positiv auffallen und Spaß haben.

Aus diesem Grund sollten ist es von Vorteil, vor dem Rendezvous etwas Zeit einzuplanen, in dem man etwas tust, was die Stimmung hebt. Hobbys, Sport oder Gespräche mit Freunden helfen dabei, selbst nach einem stressigen Tag das eigene Lächeln wiederzugewinnen.

Kleider machen Leute:

Eines der bekanntesten Sprichwörter hat bis heute nichts an seinem Wahrheitsgehalt verloren. Das richtige Outfit ist immens wichtig. Die Kleidung eines Menschen sagt viel über ihn aus. Sowohl Männer als auch Frauen achten darauf, ob sich ihr Gegenüber pflegt.

Deshalb ist es sinnvoll, sich frühzeitig ein Outfit parat zu legen, in dem man sich wohlfühlt und das zum Ambiente ihres Rendezvous passt. Schließlich wäre es sehr unangenehm, wenn Sie während eines gemeinsamen Abendessens plötzlich bemerken, dass sich ein Kaffeefleck auf den Kragen deines weißen Hemds gezaubert hat, oder?

Respekt ist wichtig:

Manchmal laufen Dates besser, manchmal schlechter. Es kann jedoch, selbst wenn die Chemie zwischen Ihnen und Ihrem Date zu stimmen scheint, auch zu Missverständnissen kommen. Dies kann besonders, wenn es um körperliche Annäherung oder sensible Themen geht, negative Auswirkungen haben. Folglich ist es wichtig, dass man immer eine Auge dafür hat, dass man nicht zu viel Druck Aufbaut. Bevor man etwas anspricht, dass bei dem Gesprächspartner eine negative Emotion verursachen könnte, sollte man lieber nachfragen, ob die Person darüber reden will.  Beim körperlichen Aspekt gilt dasselbe. Hier geht es primär darum, einen Schritt zurück zu wagen, wenn man das Gefühl hat, dass es dem Date ein wenig zu schnell geht. Weniger ist in einigen Fällen eben doch mehr.

Wertschätzen, wenn es angebracht ist:

Extreme sind nie gut. Der ein oder andere kann sich mit Sicherheit an Menschen erinnern, die zur Sorte Ja-Sager gehören – alles ist super und jede Möglichkeit und Idee wird bejaht. Schnell büßen solche Menschen ungewollt an Glaubwürdigkeit und Sympathie ein. Ähnlich sieht es damit aus, wenn man ständig mit Lob überschüttet wird. Sätze wie: „Wow, das hast du aber wirklich super gemacht.“, wirken nach der dritten sinngemäßen Wiederholung dann doch eher lästig. Jedoch ist es wichtig, dass man positive und lustige Aspekte einer Unterhaltung auch hervorhebt. Es ist völlig angebracht, zu betonen, wenn man etwas an einer Person toll findet. Ihr Date wird spüren, dass Sie es ernst meinen und es gewinnt an Bedeutung, da Sie nicht im Minutentakt zu Lobhudeleien ansetzen.

Reden ist Gold, Schweigen ist Silber:

Überlegen Sie sich zuvor grob einige Themen, die Sie später am Abend anstoßen können. Über das was Sie schlussendlich sprechen, ist Ihnen überlassen. Es müssen nicht immer die Standardthemen sein, wie Arbeit, Filme und Hobbys. Viel wichtiger als das Thema selbst, ist wie man über das Thema spricht. Ihr Gegenüber spürt, wenn Sie sich langweilen. Deshalb ist es zu empfehlen, über Dinge zu sprechen, die Sie faszinierend und spannend finden. Die Begeisterung wird sich auf den Gesprächspartner übertragen und eine positive Stimmung erzeugen. Sollte die Person so gar nichts mit Ihrem Faible für Modelleisenbahnen anfangen können, dann wechseln Sie einfach das Thema oder fragen nach, über was sie lieber sprechen würde.

Verstehen ist wichtiger, als verstanden zu werden.

Menschen neigen von Zeit zu Zeit dazu, aus der Ego-Perspektive zu agieren. Insbesondere in aufregenden und stressigen Zeiten. Deshalb lohnt es sich auf die Körpersprache und die Mimik des Gesprächspartners zu achten. Sieht er zufrieden aus? Kann er noch dem folgen, was Sie ihm gerade erzählen?

Falls Sie den Eindruck gewinnen sollten, dass dies nicht der Fall ist, können Sie dezent nachfragen, ob er sich wohl fühlt. Dies zeigt, dass Sie emphatisch sind und über soziale Intelligenz verfügen.

Schließlich treffen sich zwei Menschen, um sich gegenseitig kennenzulernen. Sobald das Date zu einer Ego-Show wird, läuft etwas gehörig falsch.

Ehrlich währt am Längsten:

Es schadet nicht, wenn man sich gleich so gibst, wie man ist. Je wohler Sie sich fühlen und über je mehr Selbstbewusstsein Sie verfügen, desto leichter wird es Ihnen fallen, sich ehrlich zu präsentieren. Es ist ratsam offen zu der eigenen Meinung bezüglich diverser Themen zu stehen. Falls Sie bermerken, dass Ihre Meinung auf Verwunderung stößt, können Sie genauer darlegen, weshalb Sie so denken. Authentizität wirkt sympathisch und sorgt dafür, dass keine Missverständnisse entstehen. Außerdem ist es doch super, wenn man früh verrät, wer man wirklich ist und was einen ausmacht. Auf diese Art und Weise kann sich dein Date gleich ein Bild von deiner Persönlichkeit machen.

Wahren Sie eine gewisse Spontanität:

Es ist vorteilhaft, den Abend zu planen und einige Gesprächsthemen bereitzuhaben. Jedoch sollte nicht alles durchgeplant sein. Spontanität sorgt für eine gewisse Magie und Spannung. Schließlich befindet man sich nicht bei einer Konferenz, bei dem der genaue Zeitplan per Beamer an die Wand geworfen wird. Sich spontan noch ein Eis zu besorgen, oder an einen Fluss zu setzen, kann dafür sorgen, dass sich das Date von anderen abhebt und besonders wird.

Zeige Sie ehrliches Interesse an Ihrem Date:

Selbst während des aufregendsten Gespräch, kann es zu Momenten kommen, in denen man gelangweilt ist. Wenn das Thema zum Beispiel auf den aktuellen DAX-Kurs gelenkt wird, oder die süße Braunhaarige dazu ausholt eine halbe Stunde über ihr Interesse an Wachsmalerei zu referieren. In solchen beschwerlichen Momenten ist es ratsam zweierlei Dinge zu tun. Erstens: Zuhören und bestätigen, dass man verstanden hat, wie toll die Person Wachsmalerei findet. Zweitens: Bei spannenderen Passagen, dies auch erkenntlich machen, indem man nachfragt und zeigt, dass man gerade an diesem Thema interessiert ist. Man praktiziert somit eine Form des aktiven Zuhören und tut sich selbst als auch seinem Gegenüber einen gefallen.

Wählen Sie eine gemütliche und stimmige Date-Location:

Investier ruhig etwas Zeit, um den Ort des ersten Dates auszusuchen. Eine Bar mit einer entspannten Atmosphäre ist mit Sicherheit förderlicher als ein Elektro-Club ohne Sitzmöglichkeiten.   Wenn man sich wohl fühlt,  fällt es auch einfacher sich auf Gespräche und das Kennenlernen zu konzentrieren.

Falls das Treffen gut abgelaufen ist, dann hol dir lieber noch ein bisschen Spielzeug von Eis.de!

Über uns

Unser Service soll Ihnen dabei helfen, den Partner zu finden, den Sie sich wünschen. Wir bieten Ihnen Informationen und Testberichte zu den größten Online-Dasing-Seiten. Bei der Flut von Dating-Portalen wollen wir Ihnen dabei unter die Arme greifen, herauszufinden, welche Seite zu Ihnen passt.

Mehr erfahren ›
Newsletter

Nie wieder Trend und Neuigkeiten verpassen! Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

Kontaktieren Sie uns

[email protected]

+49 (0) 30 - 864 379 83

Dating Vergleich
Revalerstr. 25
10245 Berlin